Mythanien

Mythanien CD
Mythanien CD

Stats

  • Typ: Musikalbum
  • Genre: Klassik
  • Veröffentlichung: 13.12.2019
  • Label: Vanterra Arts
  • Urheber: Alle Lieder wurden von Frederik „Fred Vanterra“ Schrader komponiert und eingespielt.

Tracklist

  1. Mythanien | ©2002 Frederik „Fred Vanterra“ Schrader
  2. Taama | ©2009 Frederik „Fred Vanterra“ Schrader
  3. Amry | ©2003 Frederik „Fred Vanterra“ Schrader
  4. Firnya | ©2000 Frederik „Fred Vanterra“ Schrader
  5. Kuha Baza | ©2006 Frederik „Fred Vanterra“ Schrader
  6. Nemul | ©2009 Frederik „Fred Vanterra“ Schrader
  7. Maryat | ©2010 Frederik „Fred Vanterra“ Schrader
  8. Enjar | ©2010 Frederik „Fred Vanterra“ Schrader
  9. Casoley | ©2001 Frederik „Fred Vanterra“ Schrader
  10. Tahara | ©2006 Frederik „Fred Vanterra“ Schrader
  11. Stalaga | ©2003 Frederik „Fred Vanterra“ Schrader
  12. Crystarcis | ©2006 Frederik „Fred Vanterra“ Schrader
  13. Castelle | ©2015 Frederik „Fred Vanterra“ Schrader

Hintergründe

1999 habe ich eine Fantasywelt namens Mythanien erschaffen, die bis zum heutigen Tage unzählige Geschichten, Charaktere, Sprachen, Orte, Karten und eben auch Musik hervorgebracht hat.

Dieses Album ist dabei nicht mehr und nicht weniger als der Soundtrack dieser Welt, eine musikalische Rundreise durch Mythanien, ein Wegbegleiter durch jene Geschichte, die ich hoffentlich irgendwann einmal als Buch veröffentlichen werde. Hierbei steht jeder Songtitel für einen Ort dieser Welt, wobei der erste Track, Mythanien, die Entstehungsgeschichte vertont.

Am Anfang war das Licht. Eine kleine Kugel aus Licht, so winzig klein, dass man sie mit dem bloßen Auge nicht hätte erspähen können, wenn in ihr nicht das reinweiße, strahlende Licht des Lebens gezuckt, gezappelt, gewirbelt und gestürmt hätte. Sie fiel ohne einen Laut in der Stille und ohne den Hauch eines Windes in die Dunkelheit Mythaniens…

Aus Fred Vanterra – Geschichten aus Mythanien

Die eigentliche Reise startet dann an der Taama, einem Fluss im Elfenwald, der seit jeher für Anbeginn und Erneuerung steht. Dieser fließt nach Amry, die Stadt mit den zwei Seiten, deren dunkler Kern von ihrer stahlenden Fassade verdeckt wird. Die Geschichte führt uns weiter nach Firnya, der nördlichsten Stadt der bekannten Welt, dem Tor zum Firnwald. Dort stehen die Kuha Baza, die Lebensbäume der Eistrolle, die in unterirdischen Höhlen ihr tristes Dasein fristen. Doch durchquert man die Eiswüste, erreicht man Nemul, die „Stadt der Toten“, in denen Vergessene und Verstoßene in einer Hafenkneipe das Leben feiern.

Es roch nach süßem Met, saurem Wein, würzigem Bier, blutigem Fleisch und stinkendem Fisch. Schweiß verdampfte in der stickigen Luft, die vom Rauch der Kaminfeuer und Tabakpfeifen vernebelt wurde.

Aus Fred Vanterra – Geschichten aus Mythanien

Von dort aus umsegeln wir mit dem Schiff die Nordwestküste Mythaniens und erreichen nach langer Fahrt Maryat, die lebendige, weltoffene Stadt der zwei Flüsse, ein Zwischenhalt zu unserem eigentlichen Ziel, Enjar, der geheimen Insel im Abendmeer, in der uns ein mystisches Wesen die Augen für unsere Weiterfahrt öffnet. Diese führt uns nach Casoley, den Feenklippen, die von einer nie untergehenden Abendsonne des Westens beschienen werden. Von dort aus erheben wir uns im sanften Vogelflug über die Tahara, dem heilenden Fluss, der uns wieder tiefer ins Landesinnere führt. Seine Quelle liegt in Stalaga, einem Höhlensystem, welches unterhalb des „Kristallkammes“ liegt, auf dessen Spitze der Eispalast Crystarcis steht; Schauplatz des großen Finales. Und Castelle ist in gewisser Weise der Abspann der Reise.